ӦKOLOGISCHES ENGAGEMENT

Die Projekte Natur und Umweltschutz stehen stets im Mittelpunkt unserer Arbeit. Deswegen respektieren wir sowohl bei der Führung unseres Betriebs, als auch im Weinberg, die Regeln der Natur.

Weinerzeugung “mit Köpfchen”

Die Kultivierung der Weinberge ist für den Maso Grener eine ganz besondere Herausforderung. Es ist uns ein Anliegen, das empfindliche Ӧkosystem des Bodens, mit unseren Trauben in ein gesundes Verhältnis zueinander zu setzten, um somit ein empfindliches Gleichgewicht, durch die Hand des Menschen nicht zu zerstören.
Dank der Hilfe, innovativer Neuerungen aus der „grünen Landwirtschaft“, ist es uns seit dem Jahr 2005 gelungen, den Einsatz von klassischen Praktiken des konventionellen Landbaus signifikant zu verringern, um so eine deutlich bessere Belüftung und Belichtung der Reben zu erhalten und über eine damit verbundene, bessere Kontrolle bei der Trauben-Produktion verfügen zu können.

Um die Nährstoffe im Boden zu halten und die Anbauflächen zu schonen um somit qualitativ hochwertige Lebensmittel produzieren zu können, bewirtschaften wir unsere Böden nach den Richtlinien des Fruchtwechsels. Das Ackerland wird so im jährlichen Wechsel mit den  unterschiedlichen Hülsenfrüchten bepflanzt. Organisches Düngemittel leistet zusätzlich seinen Beitrag zur Gesundheit unserer Böden.

Jeder einzelne Arbeitsschritt ist darauf ausgerichtet, den Einsatz schwerer Landmaschinen auf den Anbauflächen, so stark wie möglich zu begrenzen.
Auf unserem Hof versuchen wir im Bereich der Schädlingsbekämpfung, nur mit Hilfe natürlicher Mittel (wie z. Bsp. der RAK-Methode) zu arbeiten ; Zusätzliche Datenaufzeichnungen des Klimas sowie die aufmerksame Beobachtung des Weinstocks, erstellen ein komplexes Gesamtbild, das in schwierigen Situationen gründliche Abwägungen ermöglicht und deswegen ernsthafte Eingriffe in die Natur,  nur im Notfall vorgenommen werden müssen.

Erneuerbare Energien und Umweltschutz

 Im Jahr 2012 wurde mit der Renovierung des „Rustico“ am Maso Grener eine Photovoltaikanlage installiert die circa 30% des Energiebedarfs deckt.  Solarzellen auf dem Dach des Maso produzieren die notwendige Menge Energie zur Warmwasserproduktion.
Die unter dem „Rustico“ liegende, antike Kläranlage von Pressano mit ihren Zisternen, ermöglicht das Sammeln von Regenwasser in den Sammelbecken, um mit dem kostbaren Nass, sowohl den Garten als auch die Gemüsebeete des Maso Grener bewässern zu können.

Um der Fauna weiteren Raum zu geben, wurden am Rande des Anwesens einige Naturhecken belassen; Auβerdem gibt es seit kurzer Zeit ein „Insect-hotel“ um einzigartigen Insekten, Schutz zu schenken und deren Vermehrung sowie ihre Verbreitung zu unterstützen.